Sammelaktion Nähprojekt für Frauen in Indien

Seit 2012 bietet unser Partner in Indien Frauen ohne Schul – und Berufsausbildung an verschiedenen Orten Nähkurse an. Einer dieser Kurse findet regelmäßig in Lolugu statt, dort unterstützt Contactions auch ein Schülerbetreuungszentrum.  In den letzten drei Jahren konnte Contactions mithilfe zweckgebundener Spenden 68 Nähmaschinen finanzieren.

Bei unserem Besuch im Herbst 2019 durften wir an der offiziellen Abschlussfeier eines Nähkurses teilnehmen. Da der eingeladene Regierungsbeamte, der bei der Feier dabei sein wollte, auf sich warten liess, haben mir die Frauen kurzerhand während der Wartezeit eine Tunika genäht.

Mitte April wurde nun in Visakhapatnam ein neues Nähzentrum eröffnet und der Startschuss für den ersten Nähkurs gegeben.

In Visakhapatnam befindet sich ebenfalls ein Schülerbetreuungszentrum, hier werden Kinder aus der nahe gelegenen Slumsiedlung betreut. Nun sollen auch einige der Frauen und Mütter der Siedlung im Nähzentrum aufgenommen werden. Das Nähen eröffnet diesen Frauen eine neue Perspektive. Einerseits erleben sie dadurch Abwechslung von ihrem tristen Alltag, knüpfen neue Kontakte und können etwas Abstand gewinnen – die Lebenssituation dieser Frauen ist oft geprägt von häuslicher Gewalt, Streit und ständigen finanziellen Nöten. Zum anderen kann so ein Nähkurs das Leben der Frauen nachhaltig verbessern, denn nach Abschluss des Kurses bekommen sie nicht nur eine mechanische Nähmaschine, sondern auch ein Starterkit, welches Stoffe, Faden, Schnittmuster und andere Hilfsmittel enthält. So können die Frauen gleich «loslegen» und haben dadurch eine zusätzliche Einnahmequelle.