Dengue Fieber und Papaya Blätter

Vermehrt berichten unsere Mitarbeiter, dass Gypsie Kinder am Dengue Fieber erkranken. Da das Virus durch eine tagesaktive Stechmücke übertragen wird, ist es schwierig sich davor zu schützen. Das Dengue Fieber breitet sich in Asien zusehends aus – war es früher nur in wenigen Ländern bekannt, kommt es heute in über 100 Ländern vor. In den letzten 50 Jahren hat sich, laut WHO, die Zahl der Dengue Fälle verdreißigfacht und auch Indien ist davon betroffen.

Die Symptome des Dengue Fieber ähneln den bekannten Grippesymptomen, Fieber mit Schüttelfrost, starke Kopf und Gliederschmerzen und Hautausschlag. Vereinzelt kann es aber zu schweren Krankheitsverläufen kommen und sogar bis zum Tod führen.

Unsere Mitarbeiter berichten, dass sie den Patienten einen Saft geben, der aus Papaya Blättern gewonnen wird. Dieser soll die körpereigene Abwehr stärken – denn Medikamente gegen das Dengue Fieber gibt es nicht.  Außerdem soll der Saft die Anzahl der Blutplättchen erhöhen und helfen, dass keine Bluttransfusion benötigt wird. So wird ein Hausmittel eingesetzt um den Kindern zu helfen und die Genesung zu beschleunigen.